ITF-Austria Sommercamp 2017

Von 11.-16. August 2017 stand das diesjährige Sommercamp von ITF-Austria am Programm. Insgesamt 82 Teilnehmer nahmen den (für manche sehr langen) Weg auf sich um Teil dieses großen Events zu sein.

Nach den erfolgreichen Durchführungen der letzten Jahre wurde beschlossen, das normalerweise 4-tägige Camp noch einmal um einen Tag zu verlängern: Ein weiterer Tag mit spannenden Einheiten konnte geboten werden.

Das diesjährige Sommercamp stellte sich als wahres Gipfeltreffen heraus: Sämtliche Vereine Österreichs waren durch eine Delegation vertreten und insgesamt waren 24 Dan-Träger, davon 8 Sabum (IV. Dan und höher) an diesem Camp vertreten – eine hervorragende Möglichkeit für alle Schüler, auch von „fremden“ Trainern unterrichtet zu werden, um sich so neue Ansätze, Erklärungen und Inputs holen zu können, auf die im eigenen Verein unter Umständen weniger eingegangen wird.

Wie die letzten Jahre schon war auch dieses Jahr das Programm wieder straff geführt. Jeden morgen um 6:30 hieß es Tagwache, um 7:00 stand Morgensport am Plan. Laufen, intensive Ballspiele sowie morgendliche Workouts mit dem Team von GO ACTIVE, in Form von Manuel FRANK I. Dan und Stefan SCHWAIGERLEHNER standen jeden Tag zur Wahl.

Bereits am ersten Tag stand eine Einheit „Pratzentraining Extreme“, geleitet durch Christina MECHACEK IV. Dan, am Programm, inspiriert durch das Wettkampf-Vorbereitungsprogramm der World Taekwondo Federation.

Der Zweite Tag stand ganz im Zeichen des Jaksok Jayu Matsogi (Pre-Arranged Free Sparring), präsentiert durch Christina MECHACEK IV. Dan sowie Nikolaus WIMMER II. Dan. Der gesamte Vormittag bestand aus Übungen zu den im Vornherein abgesprochenen („Pre-Arranged“) Kampf-Sequenzen. Nach Besprechung der Wettkampfregeln, erläutert durch Member des Umpire (Schiedsrichter) Komitees, wurde in Paaren eine eigene Kreation erstellt, die im Laufe der Woche auch präsentiert werden musste.

Auch das geistige Training durfte natürlich nicht zu kurz kommen. Struan MACCALLUM IV. Dan leitete eine Einheit über das „DO“ des Taekwon-DO, in der die Teilnehmer dazu aufgefordert wurden, anhand von Situationsbeispielen zu erforschen, wie und ob sie sich gemäß des Verhaltenskodexes des „DO“ verhalten hätten.

Sonntag führte uns Ruaridh MACCALLUM VI. Dan einmal mehr in die „straßentaugliche“ Selbstverteidigung (HOSINSUL) ein. Schockschläge, Haltegriffe und Würfe standen in dieser intensiven Einheit am Programm.

Hoch hinaus hieß es bei der Einheit Spezial Technik. Die Disziplin erfreute sich bereits in der vergangenen Cup Saison höchster Beliebtheit, und so waren bei dieser Einheit, unter der Leitung von Christian SIGL V. Dan und Nikolaus WIMMER II. Dan, alle mit vollem Einsatz dabei

Abgerundet wurden diese Eckpunkte von Tul und Technik-Einheiten in graduierungsmäßig aufgeteilten Grupen, die aufgrund der hohen Dichte an Instruktoren alle von jeweils einem Sabum und einem Bo-Sabum (I.-III. Dan) geleitet werden konnten, unter Aufsicht des Leiters des technischen Komitees Elmar KICKINGEREDER VI. Dan sowie René WALTER VI.Dan.

Auch mehrere Sparring-Einheiten, abwechselnd geleitet von Manfred WÖSS IV. Dan, Gerald BAUER IV. Dan und Christopher NORD III. Dan, sowie mehrere Fitness-Einheiten unter der Leitung des GO ACTIVE-Teams standen am Programm, und brachten alle Teilnehmer an ihre Grenzen und darüber hinaus.

Am Dienstag stand für eine Gruppe an „Auserwählten“ noch ein persönliches Highlight am Programm – die (nun fast schon traditionelle) KUP-PRÜFUNG. 14 Prüflinge aus den Vereinen Guk-Gi, Baekjul-Boolgool, Hwa-Rang Do (Völkermarkt) und Tiger Division stellten sich der Herausforderung und konnten die PrüferInnen René WALTER VI. Dan, Christina MECHACEK IV. Dan und Struan MACCALLUM IV. Dan überzeugen.

Natürlich besteht das Camp nicht nur aus Taekwon-Do: 3 Mal machten die TeilnehmerInnen das Freibad Bleiburg unsicher, das traditionelle Quiz des Kids-Departements und auch ein Lagerfeuerabend, mit Steckerlbrot und Knacker gehören einfach dazu.

Wie schon in den Vergangenen Jahren war das Camp ein voller Erfolg. Neue Freundschaften knüpfen und Alte pflegen macht das Camp jedes Jahr zu einem Genuss. Besonderer Dank gilt an dieser Stelle natürlich dem Organisationsteam, sowie jedem Betreuer. Ohne euch wäre so ein Camp nicht möglich. DANKE!

ITF-Austria freut sich schon auf nächstes Jahr, auch ein Ort wurde vielleicht schon ausgewählt…Stay tuned! ;)

  • Facebook - Grey Circle
  • Instagram - Grey Circle
  • YouTube - Grey Circle

Gefällt dir diese Seite - dann teile sie doch gleich mit anderen                  
auf:

Mitglied von:

Website Kontakt

admin@itf-austria.at | Impressum |  Datenschutz 

© 2016 WDG