ITF Taekwon-Do World Cup 2016

Von 11.-16. Oktober 2016 fand der 6. ITF-World-Cup in Budapest statt. Mit insgesamt 1852 Teilnehmern war dieser World Cup das größte ITF Taekwon-Do Ereignis aller Zeiten.

 

 

 

Nachdem es sich beim World-Cup weniger um ein Nationalteam als mehr um ein Vereins-Event handelt, wurde durch ITF-Austria speziell für dieses Event ein eigener Team-Name entworfen, unter dem alle österreichischen Teilnehmer und Teilnehmerinnen angetreten sind. So wurde aus 3x Guk-Gi, 1x In-Nae, 2x Tiger Divison, 1x Ye-Ui und 2x Yom-Chi das Team Alpen-Do ITF.

 

Unter dem unverkennbaren Slogan, Alpen-Do g’winnt sowieso, trat das 9-köpfige Team an. Bis auf die Team-Bewerbe wurden alle Disziplinen durch das Team Alpen-Do abgedeckt.

Die Vorbereitung erfolgte sehr intensiv in den jeweiligen Vereinen und in den Teamtrainings, bei denen generell hart trainiert und speziell auf Turniertechnik eingegangen wurde.

 

 

Unser höchstgraduierter Teilnehmer, Ruaridh MacCallum VI.Dan, zeigte uns im Sparring einen super ersten Kampf. Leider kostete ihm dieser Sieg die Kondition für seinen darauffolgenden Gegner. Ganz knapp musste er sich diesem Iren geschlagen geben. Bei der Disziplin Power Bruchtest war Ruaridh nicht vom Glück gesegnet und brach die Bretter mit der Technik Ap Joomuk Jirugi leider nicht. Die Punkte die er durch seinen einwandfreien Yop Chagi erkämpft hatte, reichten leider nicht fürs Finale.

 

Der 1,90m große Gerald Bauer IV.Dan war in seiner Sparring Kategorie, zum ersten Mal in seiner Taekwon-Do Karriere, einer der kleinsten Kämpfer. Nach einem Freilos in der ersten Runde traf er gleich auf Titelverteidiger Sebastian Luraschi aus Argentinien zu. Dieser gewann nicht nur seinen Kampf gegen Gerald, sondern konnte sich erneut die Goldmedaille sichern.  

 

Christina Mechaćek IV.Dan meldete sich für 2 der 5 World Cup Disziplinen an, musste ihre Teilnahme bei Power Burchtest aber leider zurückziehen. Grund dafür war ein Rippenbruch, den sie sich im Sparring gegen eine Dame aus Argentinien zuzog.

Sowohl Struan MacCallum III.Dan, als auch Carmen Schwarz I.Dan, zeigten gleich am ersten Turniertag, was in ihnen steckt. Beide zeigten eine souveräne Leistung in der jeweiligen Tul Disziplin. Für Struan MacCallum eine perfekte Voraussetzung für seine anstehende 4. Dan Prüfung.

Sebastian Pareiss I.Dan vertrat unser Team Alpen-Do ITF in 3 unterschiedlichen Disziplinen. Mittwochs trat er bei Tul an, freitags, als einziger Alpen-Do Kämpfer, beim Sparring und samstags nahm er an Special Technik teil. Er gab in allen Bewerben sein bestes, musste allerdings in Kategorien voller älterer und größerer Jungs leider ohne Medaille nach Hause fahren.

Am ersten Turnier Tag durfte Johanna Jansky ihr Können im Tul auf dem Center Ring unter Beweis stellen. Beim Sparring hatte sie wohl das größte Pech. Ihre 2 Minuten Kampfzeit wurden aufgrund technischer Probleme auf ganze 13 Minuten ausgedehnt. Nach einem, nicht einmal verwarnten, Schlag in die Lenden Gegend, erlitt sie eine Lendenwirbelprellung. Trotz schmerzendem Rücken stellte sie sich 2 Tage später erneut in den Ring, um bei der Disziplin Special Technik ihr Bestes zu geben.

Unser jüngstes Teammitglied Oliver Zadina konnte, sowohl in seiner Sparring-, als auch in seiner Tul Kategorie, Kämpfe deutlich für sich entscheiden. Selbstsicher nahm er auch an Special Technik teil, musste sich aber leider aufgrund der enormen Höhe geschlagen geben. 

Die jedoch erstaunlichste Leistung erbrachte Lisa-Marie Passet im Bewerb Special Technik Pre Junior (12-14 Jahre) Mädchen, Farbgurte. Nur zwei Polinnen, beide trainiert von niemand Geringerem als Yarsolav Suska, ersprangen mehr Punkte als Lisa-Marie. Mit einem Punkt beim Nopi-Chagi und 3 Punkten beim Yop-Chagi katapultierte sie sich direkt aufs Podest und erreichte die erste Medaille für Österreich im ITF-Taekwon-Do bei solch einer Großveranstaltung seit 26 Jahren.

 

 

Der Slogan hat sich bewahrheitet und zur Belohnung gibt’s Kümmelbraten J.

Alle Teilnehmer und Teilnehmerinnen haben ihr Bestes gegeben und tolle Leistungen gezeigt. Am meisten haben wir Erfahrung und Motivation für die kommenden Herausforderungen nach Hause mitgenommen!

 

Am Abend des letzten Tages fand noch der 24. ITF Kongress statt.
Elmar Kickingereder und Christina Mechacek waren als Delegation von ITF-Austria dabei.

- Inhalte:

Update der ITF-Websiteo Bewerbungen für den ITF-World Cup 2020

              Schweden

              Slowenien

              Spanien

Präsentation der Departments

Informationen über Regeländerungen

 

ITF-Austria gratuliert ganz herzlich.

 

 

 

 

 

Please reload

  • Facebook - Grey Circle
  • Instagram - Grey Circle
  • YouTube - Grey Circle

Gefällt dir diese Seite - dann teile sie doch gleich mit anderen                  
auf:

Mitglied von:

Website Kontakt

pr@itf-austria.at | Impressum |  Datenschutz 

© 2016 WDG